Spiel Herren 1 LL

BV Mödling - Herren 1 LL 67:71

16. November 2019, 18:00 Uhr

UBBC Herren gewinnen nach hartem Kampf auch gg. Mödling

67:71 (21:24, 41:42, 51:56)

Bericht

Bei als nicht leicht erwartetem Auswärtsspiel in Mödling fehlten dem UBBC neben Pivot Senk auch der HAK-Ball Veranstalter Vokaty, sowie Binder, Gaugusch und der sich am Freitag verletzte Koller. Damit mussten 8 verwegene Waldviertler ausrücken, um den wichtigen Sieg im Kampf um die Tabellenspitze einzufahren.

Bericht:

Mödling vs. UBBC beide Teams mit einer 3:1 Bilanz. Die Wichtigkeit dieses Spiels war allen Gmündern bewusst, diesen „Rucksack“ konnte man jedoch das gesamte Match im Kopf nicht ausblenden. Dazu auf der anderen Seite mit Enrique Ganter ein alter Bekannter, welcher dem Duell zusätzliche Brisanz verlieh.

Der UBBC begann gut, lag nach 3 Minuten mit 8:2 in Führung. Danach riss jedoch der Faden. Der UBBC zeigte defensiv große Lücken, weshalb Mödling zu vielen Lay-Ups und einfachen Punkten in Korbnähe kam und in der 7. Minute mit 17:15 in Führung gehen konnte. Der UBBC fing sich zum Ende des 1. Viertels wieder und konnte dank eines 3ers von Vartecky das erste Viertel mit 24:21 gewinnen.

Im 2. Viertel ging es in ähnlicher Art und Weise weiter. Mödling stellte die UBBC Defensive weiterhin vor große Probleme und traf hochprozentig. Offensiv lies der UBBC die gewünschte Struktur vermissen. Dazu kamen viele Turnovers im Fastbreak und aufgrund der ungewohnten Halle.

Trotzdem schafften es die Gmünder in der 18. Minute mit 40:33 in Führung zu gehen. Doch ein 8:2 Run von Mödling in den letzten beiden Minuten der ersten Spielhälfte führte zum Halbzeitstand von 42:41 für den UBBC. Bereits zu diesem Zeitpunkt zeichnete sich ab, dass der UBBC vor allem unter dem Korb zu großen Foul- und Personalproblemen kommen könnte.

Das Team versuchte sich in der Kabine wieder zu sammeln und auf die eigenen Stärken zu besinnen. Prompt konnte man in den ersten 5 Minuten des 3. Viertels mit gutem Teambasketball auf 51:43 stellen. Kaum dachte man, dass der UBBC nun endlich ins Spiel gefunden hätte, riss offensiv wieder der Faden. Mödling ließ sich weiterhin nicht abschütteln und stellt zum Ende des 3. Viertels auf 51:56. Zum Glück stand die UBBC Defensive nun deutlich besser als in der ersten Spielhälfte.

Zu Beginn des 4. Viertels dann der nächste Run des UBBC. 62:51 nach 33 Minuten. Doch ein 9:2 Run von Mödling brachte die Gastgeber 2 Minuten vor Schluss auf 60:64 heran. Zusätzlich hatten die Gmünder große Foulprobleme. Christoph Staud und Alex Macho mit 5 Fouls auf die Bank, mit Bernhard Staud war nur mehr ein Langer im Spiel, welcher ebenfalls bereits 4 Fouls auf seinem Konto hatte. Kapitän Traxler musste nun die letzten Minuten als Langer einspringen.

Diese ungewohnte Situation merkte man dem Team an, zusätzlich war man größenmäßig deutlich geschwächt. Zu Beginn der letzten Spielminute konnte Mödling auf 66:68 verkürzen. Trotz der schwierigen Situation spielte der UBBC mit Mut weiter und suchte den Weg an die Freiwurflinie (Mödling hatte die Teamfoulgrenze bereits lange erreicht). In den letzten beiden Spielminuten scorte der UBBC ausschließlich von der Freiwurflinie - Traxler und Vartecky verwerten 5 von 6 Freiwürfen - weshalb am Ende ein knapper 71:67 Sieg für den UBBC stand!

In der ersten Hälfte spielte Mödling offensive sehr stark und scorte 41 Punkte. Der UBBC hatte im 2., 3. und 4. Viertel gute Runs, konnte sich jedoch nie entscheidend absetzen. In der zweiten Hälfte ließ der UBBC nur noch 26 Punkte zu. Aufgrund der Foul- und Personalprobleme wurde es zu Ende des Spiels noch richtig knapp. Ein Spiel mit vielen Auf und Abs konnte man am Ende mit Mut und einer großen kämpferischen Leistung gewinnen.

Damit kommt es am Wochenende zum erwarteten Spitzenspiel in der Landesliga in Gmünd. Der noch ungeschlagene Tabellenführer Bruck kommt nach Gmünd. Dass es nicht so leicht wird wie gegen den letzte Woche auch ungeschlagen angereisten Traiskirchnern, ist abzusehen. Bruck ist in Wirklichkeit eine gestandene Landesligamannschaft mit einigen guten Legionären. "Keine leichte Aufgabe," so Manager Chwatal," aber wir werden wie immer zu Hause unser Bestes geben, mal sehen, was dabei herauskommt."

Werfer

Michael Traxler 23, Christoph Staud 13, Radek Vartecky 11, Uli Fraberger 8, David Graf 5, Bernhard Staud 6, Armin Graf 4, Alex Macho 2.

Ort: Mödling

Zurück